Allgemein
Kommentare 1

#010 Am Scheideweg

Summary

Mitwirkende

avatar
Martin Kull
avatar
Peter Höfelmeyer
avatar
Gerhard Nanninga

Shownotes

  • Gerhard Nanninga http://nanninga.myds.me
  • System 1 = Automatismus, schnell, in der Lage viele Informationen auf einmal zu verarbeiten
  • System 2 = Lernmodus, rational und langsam 
  • Übertragen der Systeme auf Situationen im Square Dance.
  • Neue Square Dancer beim Open House: Nicht nur die Figuren an sich fordern am Anfang das System 2. Alles ist erstmal neu.
  • Wir überlegen, ob es schlau ist beim Open House im Big Circle zu starten?
  • Trainieren/Wiederholung von Mustern um System 1 zu füttern. Aber Gratwanderung, um System 2 trotzdem auf Stand By zu halten.
  • Standard Applications sollten am Ende der Class bei allen Tänzern im System 1 sein.
  • Tanzen mit Freude findet im System 1 statt
  • Nur System 1 kann auch langweilig werden
  • Tanzen vs. Gehen – wenn man das tänzerische im System 1 stärkt, dann wirds auch nicht langweilig
  • Einsatz in verschiedenen Situationen
  • Schwierigkeitsgrad kontrollieren
  • Unterrichten der richtigen Abläufe und Muster
  • Erst den Namen nennen, um dem Muster einen Anker zu geben. Wieviel Tänzer sind beteiligt. Mit der kleinsten Formation anfangen. Tänzer neutral benennen.
  • Peter bietet auch eine gefühlte Definition an, aber nur als Ergänzung
  • Bewegen wir uns als Caller im System 1 oder im System 2
  • Systeme kann man auch bei Emotionen beobachten. System 2 als Korrektiv.
  • System 1 als Belohnung, Wohlfühlbereich
  • zu lange im System 2 kann Stress verursachen
  • Jetzt haben wir ein Erklärmodell für das, was wir intuitiv schon immer so machen.
  • Wissen um die System ins Programming übernehmen

Danke Gerhard für die folgende Linksammlung rund um das Thema:

Kategorie: Allgemein

1 Kommentare

  1. Frank sagt

    Hallo Peter, hallo Martin,
    wieder ein interessante Folge für Leute, die den Vortrag von Gerhard noch nicht kennen. Und ich kannte den zwar, habe aber aus euren Kommentaren dazu ein paar Erkenntnisse gezogen. Die Idee, beim Open House *nicht* im großen Kreis anzufangen, trage ich schon lange mit mir herum. Da es aber auch schon sher lange her ist, dass ich ein Open House gemacht habe, weiß ich gar nicht mehr, ob ich das schon umgesetzt hatte. :-/

    Schön auch, dass die Kommentare wieder zu lesen sind; leider weiß ich nicht mehr, was ich schreiben *wollte*, als ich *nicht* geschrieben habe, was ich hätte schreiben *können*, weil ich nicht *lesen* konnte was ich geschrieben *hätte*. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.